Das war die Yoganacht Zürich

Samstag 24. Juni 2017, 17:00-23:00

26 Yogalocations gestalteten 1. Yoganacht an der Limmat unter dem Dach von LANGENACHTDESYOOOGA mit über 100 Yogakursen. Das Motto: Yoga für alle! Nimm Yoga - gib Yoga. Denn die Yoganacht Zürich war ein Event mit einem guten Zweck. Die Erlöse fließen in Yogaunterricht z.B. im Frauenhaus Violetta.  Schirmherr der 1. Yoganacht Zürich war Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor des Kantons Zürich.

 

Yoga für alle e.V. dankt allen, die ihre Zeit, ihr Engagement, ihre Begeisterung in die Gestaltung dieser Nacht investiert haben. Es war eine Nacht der Gemeinschaft mit Yoga für alle. Namasté. Om Shanti. Wahe Guru. Hari Om.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die App zur Yoganacht Zürich:

 

Öffne diesen Link und zieh die App auf den Home-Bildschirm von deinem Smartphone und los geht es mit Planen, Sortieren, Navigieren und Vorfreuen.

Yoganacht Zürich - die Locations:

So funktioniert die Yoganacht Zürich

Die LANGENACHTDESYOOOGA ist wie die Lange Nacht der Museen oder der Theater. Alle cruisen durch die Stadt, haben ein hübsches Einlass-Bändchen um und können damit überall Yoga machen, wo LANGENACHTDESYOOOGA drauf steht. Und das alles für einen guten Zweck. Denn die Yoganacht ist ein Fundraising Event und die Erlöse fließen in soziale Yogaprojekte.

Hier kannst du eine Liste der bisherigen Projekte sehen.  

 

Die Yoganacht mit OOOMM ist erschaffen aus Spass an der Freude. Es gibt Yoga für alle: Yoga-Begeisterte, Yoga-EinsteigerInnen, Sportliche, Unsportliche, Dicke, Dünne, Bewegliche, Unbewegliche. Yoga für alle eben. Die LANGENACHTDESYOOOGA ist keine kommerzielle Veranstaltung. 

 

Grußwort des Schirmherrn

Dr. Thomas Heiniger
Dr. Thomas Heiniger

Liebe Leserinnen und Leser, 

 

sanft, schonend und kontinuierlich, so lautet das Rezept des Yoga. Als Sportart wird Yoga deshalb oft unterschätzt – zu unrecht. Yoga ist anstrengend und anspruchsvoll. Wer es schon ausprobiert hat, der weiss: man kommt dabei überraschend schnell ins Schwitzen.

Was beim Yoga im Vergleich zu anderen Sportarten fehlt, ist der Leistungsdruck. Statt der Erfolgsmessung steht die körperliche Balance im Mittelpunkt. Die Übungen sind nur Mittel zum Zweck, das Ziel sind innere Ruhe, Ausgeglichenheit und die Wertschätzung gegenüber dem eigenen Körper. Kurz: die Förderung von körperlicher und psychischer Gesundheit zugleich. Was kann ich mir als Gesundheitsdirektor von einem Sport noch mehr wünschen? Gerne unterstütze ich da als Schirmherr die erste Yoganacht in Zürich.

Zürich hat ein grosses Yoga-Angebot mit verschiedenen Stilen, Schwerpunkten und Anforderungsstufen. Am 24. Juni 2017 ist die ideale Gelegenheit, dieses Angebot zu testen. Bei der 1. Yoganacht Zürich werden an 24 Orten über 100 Kurse angeboten. Ob bereits vollkommen yogabegeistert, interessiert oder noch leicht skeptisch: Für alle ist etwas dabei.

Die TeilnehmerInnen tun dabei nicht nur sich selbst etwas Gutes: Durch den Erlös werden soziale Yoga-Projekte finanziert. 

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verein «Yoga für alle e.V.» sowie allen Involvierten für das

Engagement und den Einsatz für einen guten Zweck. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich neue Erlebnisse, Spass und Erholung – sanft, schonend und kontinuierlich.

 

Dr. Thomas Heiniger

Gesundheitsdirektor Kanton Zürich

 

  

Das Yoganacht-Team

Die Yoganacht ist ein Fundraising Projekt des gemeinnützigen Vereins Yoga für alle e.V.  Wir wollen Yogaunterricht dort ermöglichen, wo Menschen es brauchen, jedoch nicht einfach in ein Studio spazieren können. Menschen im Strafvollzug, im Frauenhaus, Menschen mit psychischen Erkrankungen, bei Essstörungen und Yoga für Menschen, die flüchten mussten. Um die Yogalehrenden gut auf diesen Yoga-Unterricht vorzubereiten, haben wir zusammen mit der Psychotherapeutin und Yogalehrer-Ausbildern Nicole Witthoefft die Fortbildung 'Yoga und Trauma' entwickelt.

Das sind so einige Projekte des Vereins. Wir arbeiten ehrenamtlich, auch die Yoganacht organisieren wir ohne Agentur. Wir wollen, dass die Erlöse wirklich den sozialen Projekten zugute kommen. Wir, das sind 15 Frauen und ein Mann, die in den Yoganacht-Städten die Orga stemmen.

 

Gründung des Vereins

Der Verein Yoga für alle e.V. wurde 2014 von Cornelia Brammen (Journalistin und Yogalehrerin)  zusammen mit anderen YogaliebhaberInnen gegründet. 2014 startete dann auch die erste Yoganacht in Hamburg.

Hamburg deshalb, weil wir hier wohnen. Es haben sofort 32 Yogalocations mitgemacht. Yogastudios, Fitnessstudios, Sportvereine, Boulderhallen, Rehazentren. Mit allen Yogastilen von Acro über Anusara, Ashtanga, Hatha, Iyengar, Kundalini, Power, Vinyasa bis hin zu Yoga Nidra und Zen Meditation. Und jetzt sind es acht Städte. Yoga für alle e.V. bedankt sich bei allen Unterstützern.

 

Komm zur Yoganacht 2017!

Die Yoganacht unter dem Dach von LANGENACHTDESYOOOGA macht es möglich, an einem Abend eine Fülle von Yogastilen an unterschiedlichen Orten zu erleben.  Sportliches Yoga, eher ruhiges Yoga, Meditation, Entspannung, Yoga-Tanz, Lachyoga, Yoga für Kinder, Yoga für Menschen im Rollstuhl, Yoga im Tuch. Für jeden ist etwas dabei. Es gibt Schnupperstunden für Menschen aller Altersklassen. Sämtliche Angebote sind so gestaltet, dass jeder sie ausprobieren kann, sofern er es sich selbst zutraut. Wo Poweryoga draufsteht, ist natürlich auch Power drin.

 

Die Gestalter der Yoganacht

Die LANGENACHTDESYOOOGA 2017,  darunter die 1. Yoganacht Zürich, wurde von insgesamt 162 Yogalocations in acht Städten gestaltet. Sie stellten wundervolle Programme zusammen, öffneten am 24. Juni ihre Türen für mindestens vier Stunden, schenken Tee aus und zeigen die Welt des Yoga. Yoga für alle e.V. dankt allen Anbieter*innen von Herzen für diese Unterstützung der Initiative Yoga für alle - Nimm Yoga - gib Yoga.

Die Yoganacht soll Freude für alle Beteiligten bringen, sowohl für die Studios, die an dem Abend viele Besucher*innen haben werden, als auch für die Teilnehmer*innen, die für einen geringen Beitrag viele Yogastile ausprobieren können.  Und das ganze auch noch für einen guten Zweck.

 

Hauptsächlich jedoch geht es natürlich auch darum, den yogischen Gedanken von Einheit, Offenheit und Zusammenkommen in die Welt zu tragen und insgesamt zu einer schönen Atmosphäre in der Stadt beizutragen.

Ansprechpartnerinnen für die LANGENACHTDESYOOOGA

Conny Brammen

Initiatorin und Gründerin von

Yoga für alle e.V.

mobil: +49 163 7080914

Mail: zuerich@yoganacht.ch

Petra Nienaber

Städte Koordinatorin, Mediendesignerin

mobil: +49 157 51887076

Mail: zuerich@yoganacht.ch

 

Abigail Quiñones Fonjallaz 

Zürich Organisatorin

 

Tel: +41 78 876 1209

Mail: zuerich@yoganacht.ch

 



Partner der Yoganacht Zürich

Farfalla ist zertifizierte Naturkosmetik aus der Schweiz.

Ätherische Öle, Naturkosmetik und Biokosmetik.

Yoga für alle e.V. freut sich riesig, dass Farfalla uns unterstützt.